Nicht eingeloggt | Einloggen für Personal



Inhaltsverzeichnis

1 Studienbuch Sport

Ausgabe und Aufgaben des Studienbuchs

Das Studienbuch wird am O-Phasentag ausgegeben bzw. muss zu Beginn des ersten Semesters im Sportsekretariat bei Frau Herrmann abgeholt werden. Es enthält zu jedem Bachelor- und Master-Lehramtsstudiengang im Fach Sport eine Auflistung aller Module mit den einzelnen Lehrveranstaltungen sowie den Studien- und Prüfungsleistungen. Es dient zum einen der individuellen Studieninformation und zum anderen der Dokumentation der besuchten Lehrveranstaltungen und erfolgreich absolvierten Prüfungsleistungen. Dazu ist jeweils der/die Lehrende bzw. PrüferIn bzw. im Falle von Lehrbeauftragten der/die ModulkoordinatorIn bzw. FachleiterIn in den Sprechzeiten aufzusuchen, damit diese(r) die jeweils erbrachte Leistung unterschreiben kann. Teilnahmescheine werden nur noch im Zusammenhang mit Zusatzqualifikationen, die keine Relevanz für das Studienbuch haben, ausgestellt. Die Eintragung der nachgewiesenen Sporttauglichkeit für das Sportstudium an der TU Dortmund (nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention), des vorgelegten Erste-Hilfe-Scheins sowie des DLRG-Rettungsschwimmabzeichens Silber und des „Ordnungsgemäßen Studiums“ kann von jedem Lehrenden sowie von Frau Herrmann vorgenommen werden.


Wichtige Hinweise zum Umgang mit dem Studienbuch

  • Eine Teilnahme an den sportpraktischen Seminaren in den Modulen A, C, D, E, H und I ist nur möglich, wenn alle drei Voraussetzungen erfüllt sind, d.h. die Unterschrift zur nachgewiesenen Sporttauglichkeit für das Sportstudium an der TU Dortmund auf der Rückseite des Deckblattes sowie die Unterschriften zu den vorgelegten Erste Hilfe- und DLRG Silber-Nachweisen auf der ersten Seite des Studienbuches vorliegen (siehe unten: „Freischaltung“ des Studienbuchs; gültig ab WS 2017/18)!
  • Für die Überprüfung der Voraussetzungen zur Teilnahme an Seminaren in den Vertiefungsmodulen C, D, E, F und G müssen die relevanten Unterschriften in den Modulen A und B vorhanden sein.
  • Für die Überprüfung der Voraussetzungen zur Anmeldung für die Modulprüfungen in den Modulen F/G, G (Bachelor), J, K und L (Master) sowie zur Bachelor- und Masterarbeit werden von den PrüferInnen nur die Lehrveranstaltungen akzeptiert, die von den Lehrenden im Studienbuch unterschrieben wurden.

Teilnahmescheine oder BOSS-Auszüge finden keine Berücksichtigung!


„Freischaltung“ des Studienbuchs

Damit das Studienbuch „freigeschaltet“ werden kann, d.h. die o.g. Unterschriften von den Lehrenden bzw. PrüferInnen geleistet werden können, sind Frau Herrmann (Sportsekretariat) vor Beginn des Studiums folgende Unterlagen vorzulegen:

  1. Studienbuch
  2. Studienbescheinigung
  3. Passfoto
  4. Ärztliche Bescheinigung (nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention)
  5. Erste Hilfe - Nachweis
  6. DLRG Silber - Nachweis

Hinweise für Studienortwechsler und Studierende, die die Eignungsprüfung nicht an der TU Dortmund absolviert haben (gültig ab WS 2017/18):

Fehlende Nachweise (Bescheinigung über die sportärztliche Untersuchung nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention sowie Erste-Hilfe- und DLRG-Silber-Nachweis) sind vor Beginn des Studiums im Sekretariat des Sportinstituts bei Frau Herrmann vorzulegen. Erfolgt dies nicht rechtzeitig, dann ist der Besuch von sportpraktischen Seminaren in den Modulen A, C, D, E, H und I nicht möglich!

Dateiname Dateigröße Letzte Änderung
Ärztliche Bescheinigung über die Sporttauglichkeit
52,62 kB
06. Jun 2016 - 16:25

2 Elektronische Dokumentation der Prüfungsleistungen im BOSS

Alle erbrachten Prüfungsleistungen (aber nicht die aktive Teilnahme an den Lehrveranstaltungen) müssen von den PrüferInnen elektronisch im BOSS (Bologna Online Study Service) eingetragen werden. Sollten Prüfungsergebnisse im BOSS und im Studienbuch fehlen, dann ist auf jeden Fall der/die PrüferIn zu bitten, diese nachzutragen. Sind die Prüfungsergebnisse bereits im Studienbuch Sport unterschrieben, kann alternativ auch die Prüfungsverwaltung (Team 5) während der Sprechzeiten aufgesucht werden (siehe www.tu-dortmund.de/uni/studierende/pruefungsangelegenheiten), da die MitarbeiterInnen die fehlenden Prüfungsergebnisse ebenfalls nachtragen können. Die Prüfungsverwaltung gibt das Ergebnis der Bachelorarbeit, das ihr von dem Erst- und Zweitgutachter mitgeteilt wird, und die Modulnoten, die im Studienbereich „Bildung und Wissen“ im Fach Sport erworben und im Studienbuch „Bildung und Wissen“ des Faches Sport von den PrüferInnen eingetragen und unterschrieben wurden, im BOSS ein.


Besonderheit im Fach Sport: Nachweis des ordnungsgemäßen Studiums

Ist das Studienbuch Sport (siehe Kapitel 1) komplett ausgefüllt und sind alle Studien- und Prüfungsleistungen durch Unterschrift der betroffenen Lehrenden bzw. PrüferInnen bestätigt, wird jeweils am Ende des Bachelor- und Masterstudiums das „Ordnungsgemäße Studium im Fach Sport“ durch Unterschrift eines beliebigen Lehrenden oder der Sekretärin des Sportinstituts im Studienbuch bescheinigt. Dies ist den MitarbeiterInnen der Prüfungsverwaltung (Team 5) auf jeden Fall vorzulegen, da nur diese das „ordnungsgemäße Studium“ im BOSS eintragen können. Erst danach gilt das Sportstudium formal als abgeschlossen (siehe Kapitel 3). In diesem Zusammenhang können die MitarbeiterInnen der Prüfungsverwaltung auch die letzten Prüfungsergebnisse, die noch im BOSS fehlen, aber bereits im Studienbuch Sport unterschrieben wurden, im BOSS nachtragen.


AnsprechpartnerInnen im Team 5 der Prüfungsverwaltung sind:

Herr Hohmann

0231/755-3723

hohmann@verwaltung.tu-dortmund.de

Frau Wiemers

0231/755-7149

wiemers@verwaltung.tu-dortmund.de

Frau Petrusevska

0231/755-7883

mimosa.petrusevsk@tu-dortmund.de

Frau Kosek

0231/755-7142

lisa.kosek@tu-dortmund.de

Frau Matloka

0231/755-4836

marta.matloka@tu-dortmund.de


3 Beantragung des Bachelor-Zeugnisses

Der Abschluss des Bachelorstudiums wird durch ein Zeugnis, eine Urkunde, das Transcript of Records und ein Diploma Supplement dokumentiert. Das Diploma Supplement gibt Auskunft über die Art, Inhalte und das Qualifikationsniveau des Studienganges und der erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen. Das Transcript of Records beinhaltet eine Auflistung der Studienmodule mit allen Prüfungsergebnissen des erfolgreich abgelegten Studienganges. Mit der Urkunde wird die Verleihung des Bachelorgrades dokumentiert. Sie berechtigt, den verliehenen Titel zu führen. Das Zeugnis enthält sowohl die Gesamtnote des Bachelor-Abschlusses als auch die Fachnoten des Kern- und Komplementfaches, des Studienbereichs „Bildung und Wissen“, ggf. des didaktischen Grundlagenstudiums und der Bachelor-Arbeit.


Die Dokumente werden automatisch vom Team 5 der Prüfungsverwaltung erstellt, sobald das Bachelor-Studium komplett abgeschlossen ist, d.h. wenn

  • alle Modulprüfungen und Teilleistungen in beiden Fächern und im Studienbereich „Bildung und Wissen“ bestanden sind
  • die Bachelor-Arbeit bestanden ist
  • die erforderlichen Praktika abgeleistet wurden und
  • als Besonderheit im Fach Sport das „Ordnungsgemäße Studium“ (vgl. Kapitel 2) nachgewiesen ist
und alle Leistungen im BOSS eingetragen wurden. Der/die AntragstellerIn erhält per E-Mail die Aufforderung, das Zeugnis mit den Begleitdokumenten in der Prüfungsverwaltung abzuholen.


Mit dem Bachelor-Zeugnis kann die Einschreibung in den entsprechenden Lehramts-Masterstudiengang an der TU Dortmund erfolgen (vgl. Kapitel 5). Es ist aber auch eine Bewerbung für einen Master-Studiengang an einer anderen Universität möglich. Da die Bachelor-Studiengänge an den einzelnen Standorten jedoch unterschiedlich aufgebaut sind, muss im Vorfeld unbedingt Kontakt mit dem/der AnsprechpartnerIn der gewünschten Universität zwecks Anerkennung des Bachelor-Abschlusses oder einzelner Studien- und Prüfungsleistungen aufgenommen werden!


4 Berechnung der Bachelornote

Für beide Fächer sowie für den Studienbereich „Bildung und Wissen“ und ggf. das didaktische Grundlagenstudium werden jeweils Fachnoten für das Bachelor-Zeugnis berechnet. Diese setzen sich aus den Noten der zugehörigen Module zusammen. Die Modulnoten werden dazu mit dem CP-Wert des jeweiligen Moduls gewichtet und durch die Gesamtzahl der CP geteilt. Die Gesamtnote ergibt sich analog dazu aus den drei mit der Gesamtpunktzahl des Faches gewichteten Fachnoten und der Note der Bachelor-Arbeit (mit 8 CP gewichtet). Die Formel dazu lautet wie folgt:


Ein Beispiel zur Erklärung: Wenn ein Modul mit 6 CP mit der Note 2 bewertet wird, eines mit 10 CP mit der Note 1, und ein drittes mit 8 CP mit der Note 3, berechnet sich die Note als gewichteter Mittelwert gemäß obiger Formel folgendermaßen:


In diese Rechnung können alle Modulnoten (d.h. die Noten der Modulabschlüsse und der Bachelor-Arbeit) eingefügt und damit die Fach- und Gesamtnote ausgerechnet werden.




Inhaltsverzeichnis

1 Mastereinschreibung

Nach Abschluss des kompletten Bachelorstudiums (Voraussetzungen siehe Kapitel 3) müssen Studierende der TU Dortmund bis spätestens zum 15.05. (Sommersemester) bzw. 15.11. (Wintersemester) die Änderung ihres Studiums von Bachelor auf Master vollzogen haben. Dazu ist folgendes Procedere zu berücksichtigen:

  1. Rückmeldung
    Es erfolgt eine normale Rückmeldung in das kommende Hochschulsemester, indem der Semesterbeitrag fristgerecht während des Rückmeldezeitraumes überwiesen wird. Weitere Infos zur Rückmeldung siehe unter: www.tu-dortmund.de/rueckmeldung
  2. Antrag auf Änderung des Studiums
    Danach wird der „Antrag auf Änderung des Studiums“ auf der Homepage der TU Dortmund herunter geladen und ausgefüllt: www.tu-dortmund.de/uni/studierende/formulare
  3. Bescheinigung über den bestandenen Bachelor-Abschluss
    Die Bescheinigung über den bestandenen Bachelor-Abschluss ist beim Team 5 der Prüfungsverwaltung abzuholen: www.tu-dortmund.de/pruefungsverwaltung
  4. Änderung des Studiums
    Die Bescheinigung über den bestandenen Bachelor-Abschluss wird zusammen mit dem Änderungsantrag im Studierendensekretariat eingereicht: www.tu-dortmund.de/studierendensekretariat

Hinweis:
Die Änderung des Studiums kann erst durchgeführt werden, wenn der für die Änderung notwendige Semesterbeitrag zur Matrikelnummer zugebucht werden konnte. Ist noch keine Zahlung eingegangen, kann der Antrag zu diesem Zeitpunkt noch nicht bearbeitet werden.


Das Master-Studium besteht in allen Lehrämtern aus dem Studium des ersten und zweiten Unterrichtsfaches (im Rahmen des Dortmunder Modellversuchs: Fortsetzung des Kern- und Komplementfaches des Bachelors) sowie der Erziehungswissenschaft (inkl. Psychologie oder Soziologie). Im Rahmen des Dortmunder Modellversuches gibt es keine Zulassungsbeschränkungen für die Lehramts-Master-Studiengänge (d.h. keinen Orts-NC).


2 Masterstudium im Fach Sport ohne Bachelor-Abschluss

Für LABG 2009-Studierende ist eine aktive Teilnahme an Masterseminaren nur mit einem Bachelorabschluss möglich.

Für Studierende des Modellversuchs ist die aktive Teilnahme an Lehrveranstaltungen des Master-Studiums ohne vollständigen Bachelor-Abschluss laut Institutsbeschluss des Faches Sport vom 26.11. und 10.12.2008 unter folgende Bedingungen möglich:

  • Mindestens 5 Fachsemester
  • Aktive Teilnahme in allen Seminaren des gewählten Bachelor-Profils
  • Maximal eine offene Prüfung (entweder eine offene Modulprüfung in F, J oder L oder eine Teilleistung im Modul G oder zwei Teilleistungen in einer Sportart in den Modulen C, D, E oder H)
  • Angemeldete Bachelor-Arbeit

Hinweise

  • Master-Prüfungen können erst nach der Einschreibung in den Master erfolgen!
  • Die Regelungen für das 2. Unterrichtsfach und Erziehungswissenschaft sind bei dem/der jeweiligen StudienfachberaterIn zu erfragen


3 Beantragung des Master-Zeugnisses und Notenberechnung

Zum Abschluss des Masterstudiums wird wie beim Bachelorabschluss ein Zeugnis, eine Urkunde, das Transcript of Records und das Diploma Supplement ausgehändigt (vgl. Kapitel 3). Voraussetzung für die Ausstellung der Dokumente ist wie im Bachelor der vollständige Abschluss des Masterstudiums, d.h.

  • alle Modulprüfungen und Teilleistungen in beiden Fächern und in den Erziehungswissenschaften sind bestanden
  • die Master-Arbeit ist bestanden
  • die erforderlichen Praktika wurden abgeleistet und
  • als Besonderheit im Fach Sport ist das „Ordnungsgemäße Studium“ (vgl. Kapitel 2) nachgewiesen
und alle Leistungen wurden im BOSS eingetragen. Der/die AntragstellerIn erhält per E-Mail die Aufforderung, das Zeugnis mit den Begleitdokumenten in der Prüfungsverwaltung abzuholen. Die Masternote im Fach errechnet sich ebenfalls aus dem Quotienten der mit den CP eines Moduls gewichteten Modulnoten und der Summe aller CPs (vgl. Kapitel 4).

Hinweis für Studierende des Lehramtes an Berufskollegs:
Bis zum Abschluss des Masters sind 52 Wochen Praktika, davon mind. 27 Wochen bis zur Anmeldung der Masterarbeit nachzuweisen!


4 Antrag auf Erteilung eines Zeugnisses über die Erste Staatsprüfung (Nur für Modellversuch)

Nach einem Lehramtsstudium im Rahmen des Dortmunder Modellversuchs „Gestufte Studiengänge in der Lehrerbildung“ und dem Erwerb eines Masters of Education erhalten die Studierenden auf Antrag ein Erstes Staatsexamen für die Bewerbung zum Vorbereitungsdienst (Referendariat). Den Antrag auf Ausstellung des Ersten Staatsexamen und Informationen über die erforderlichen Unterlagen erhalten die Studierenden beim:


Landesprüfungsamt für Erste Staatsprüfungen für Lehrämter an Schulen
Geschäftsstelle Dortmund, Emil-Figge-Str.68, 44221 Dortmund
Leiter: Herr Meurel
Tel. 0231 / 755-4165, Fax: 0231 / 755-5209
Email: peter.meurel@pa.nrw.de
Homepage: www.lpa1.nrw.de/


Folgende Anlagen sind dem Antrag beizufügen:

Nachweise über das Vorliegen der genannten Voraussetzungen:
- Nachweis der Allgemeinen Hochschulreife (Fremdsprachenkenntnisse)
- Nachweis einer fachpraktischen Ausbildung von mind. 27 Wochen für das Lehramt an Berufskollegs
- ggf. Auslandsaufenthalt
- Nachweis der fachpraktischen Prüfung in den Fächern Kunst, Musik, Sport oder Textilgestaltung


Nachweis Bachelor-Zeugnis, inkl.
- Thema und Note der Bachelor-Arbeit
- Diploma Supplement
- Transcript of Records


Nachweis Zeugnis „Master of Education“, inkl.
- Thema und Note der Master-Arbeit
- Diploma Supplement
- Transcript of Records
- ggf. Bescheinigungen über Anerkennungen von Prüfungsleistungen und/oder Anrechnungen von
Studienleistungen


an den Antragsteller/die Antragstellerin adressierte und frankierte Briefumschläge:
- 1 Standardbrief DIN lang, selbst- oder haftklebend
- 1 C-4 Umschlag mit Papprücken, frankiert als Großbrief für den Zeugnisversand


Wichtig: Für den „Nachweis der fachpraktischen Prüfung im Fach Sport“ ist die lehramtsspezifische Bescheinigung ausgefüllt und unter Vorlage des vollständig ausgefüllten Studienbuches einem beliebigen Lehrenden oder der Sekretärin Frau Herrmann zur Berechnung der fachpraktischen Gesamtnote und zur Unterschrift vorzulegen. Die lehramtsspezifische Bescheinigung zum Nachweis der fachpraktischen Prüfung liegt in den Formular-kästen im 1. Stock des Sportinstituts aus bzw. kann hier herunter geladen werden:

Dateiname Dateigröße Letzte Änderung
Nachweis der fachpraktischen Prüfung für GyGe
27,31 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Nachweis der fachpraktischen Prüfung für BK
27,28 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Nachweis der fachpraktischen Prüfung für HRGe
27,43 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Nachweis der fachpraktischen Prüfung für Grundschule
27,42 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Nachweis der fachpraktischen Prüfung für SP
29,25 kB
16. Apr 2012 - 16:12

5 Berechnung der Note der Ersten Staatsprüfung (Nur für Modellversuch)

Das durch die Lehramtsprüfungsordnung 2003 vorgegebene Zeugnisformat erfordert das Ausweisen folgender Teilnoten:

  • 2 Unterrichtsfächer bzw. Lernbereiche
  • Schriftliche Hausarbeit (Masterarbeit)
  • Erziehungswissenschaft
  • Erziehungswissenschaftliches Abschlusskolloquium
  • Fachpraktische Prüfung (in den Fächern Sport, Kunst , Musik und Textilgestaltung)
  • Didaktisches Grundlagenstudium (im Studiengang Lehramt GHRGe)
  • Berufspädagogik (im Studiengang Lehramt BK)
  • Sonderpädagogische Fachrichtungen (im Studiengang Lehramt SP)

Die Gesamtnote der Ersten StaatsprÜfung errechnet sich aus allen Prüfungsleistungen, die im Laufe des Bachelors und des Masters erbracht wurden. Die Noten der Unterrichtsfächer werden entsprechend ihrer Kreditierung für die Gesamtnote im Fach herangezogen. Die Note der Bachelor-Arbeit wird dem Fach zugerechnet, in dem sie verfasst worden ist. Die Gewichtung der einzelnen Noten ergibt sich aus der VO-B/M bzw. durch die nach LPO 2003 vorgegebene Berechnung der Gesamtnote der Staatsprüfung und sieht an zwei  Beispielen veranschaulicht wie folgt aus:


Beispiel 1: Lehramt GHRGE (BvP)
Note im 1. Unterrichtsfach Deutsch:
BA-Note Deutsch 2,0 x 60 CP=    120
MA-Note Deutsch 1,8 x  5 CP=        9
BA-Arbeit in Deutsch 1,5 x 8 CP=  12
Note in Deutsch: 141 : 73 CP=     1,93
Note im 2. Unterrichtsfach Sport:
BA-Note Sport 1,1 x 45 CP =  49,50
MA-Note Sport 1,2 x 5 CP =         6
(Fachpraktische Prüfung:          1,2)
Note in Sport: 55,50 : 50 =        1,11
 
Gesamtnote gemäß LPO 2003:
Deutsch
Sport
Masterarbeit/Hausarbeit
Didaktisches Grundlagenstudium
Erziehungswissenschaft - schriftliche Prüfung
Erziehungswissenschaft - Abschlusskolloquium
 
1,9 x 2
1,1 x 2
1,0 x 2
1,8 x 1
2,2 x 1
1,7 x 1
  13,7 : 9 = 1,52
Gesamtnote der Ersten Staatsprüfung: "Sehr gut" (1,5)

 


Beispiel 2: Lehramt GyGe (BfP)
Note im 1. Unterrichtsfach Chemie:
BA-Note Chemie 1,9 x 90 CP=    171
MA-Note Chemie 3,0 x  9 CP=      27
BA-Arbeit in Chemie 2,0 x 8 CP= 12
Note in Chemie: 214 :107 CP=     2,0
Note im 2. Unterrichtsfach Englisch:
BA-Note Englisch 4,0 x 45 CP =  180
MA-Note Englisch 2,0 x 5 CP =     90
 
Note in Englisch:270 : 90 =          3,0
 
Gesamtnote gemäß LPO 2003:
Chemie
Englisch
Masterarbeit/Hausarbeit
Erziehungswissenschaft - schriftliche Prüfung
Erziehungswissenschaft - Abschlusskolloquium
 
2,0 x 3
3,0 x 3
2,0 x 2
2,0 x 2
1,0 x 2
  22 : 10 = 2,2
Gesamtnote der Ersten Staatsprüfung: "Gut" (2,2)


Ist Ihnen das Studieren in Dortmund zum Alltag geworden? Haben Sie mal wieder richtig Lust auf etwas Neues? Auf etwas Spannendes? Möchten Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern? Oder möchten Sie neue Leute aus anderen Ländern und Kulturen kennen lernen, eine neue Umgebung und neue Seiten an sich entdecken? Kurz und knapp: Einfach mal raus aus dem Ruhrpott und einen Sturz in ein neues Abenteuer wagen?

Dann sind Sie hier genau richtig! Das Sportinstitut bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt (AAA) der TU Dortmund die Möglichkeit, im Rahmen des EU-Programmes ERASMUS+/ERASMUS ein oder zwei Semester (3 bis maximal 12 Monate) an einer europäischen Universität zu studieren.


Inhaltsverzeichnis

 

Erasmus Programm

1.1 Ziele und Leistungen

Das EU-Programm ERASMUS+/ERASMUS dient dem internationalen Austausch von Studierenden und ist das größte Mobilitätsprogramm der TU Dortmund. Es basiert auf Verträgen (sog. „Inter-Institutional Agreements“), die einzelne Fakultäten oder Fächer der TU mit einer Partnereinrichtung an einer ausländischen Hochschule abgeschlossen haben.

Folgende Leistungen werden von diesem Programm erbracht:

  • Erlass der Studiengebühren an der ausländischen Hochschule.
  • Finanzielle Unterstützung in Höhe von etwa 150€ bis 300€ monatlich.
  • Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen.
  • Beibehaltung möglicher Stipendien oder Darlehen im Heimatland während des Aufenthalts.

Das Akademische Auslandsamt der TU Dortmund bietet unter: http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Dortmunder_Studierende/Studium_im_Ausland/index.html eine Vielzahl an Informationen zum Studium im Ausland. Wesentliche Aspekte sind in der lesenswerten Informationsbroschüre „Mit Erasmus ins Ausland“ zusammengefasst: http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Downloads/index.html#outgoings


1.2 PartneruniversitÄten des Sportinstituts

Die aktuellen Partneruniversitäten des Dortmunder Sportinstituts sind die Universität Nanterre La Defense in PARIS, die Karls-Universität in PRAG sowie die Universität TURIN.

 

PARIS
Die Universität Paris-Nanterre (oder Universität Paris X) wurde 1964 gegründet, um die Sorbonne zu entlasten. Ihr weitläufiges Uni-Gelände liegt in der westlich gelegenen Vorstadt Nanterre, etwa zwei Kilometer von La Défense und fünf Kilometer von der Stadtmitte von Paris entfernt. Sie hat nach der Universität Nantes den zweitgrößten Campus Frankreichs; ca. 35.000 Studenten sind hier eingeschrieben. Zum Gelände des Sportinstituts gehören das olympische Schwimmbad und ein Stadion. Voraussetzung für ein Studium an der UNI in Paris ist die Beherrschung der französischen oder englischen Sprache.


Weitere Informationen findet man auf der Homepage der UNI unter: http://www.u-paris10.fr sowie auf der Seite des Service des Relations Internationales: www.u-paris10.fr/sri

 

PRAG
Die Karls-Universität Prag ist die älteste, renommierteste und mit ca. 40.000 Studierenden größte Universität Tschechiens mit eigenem Charakter. In den 17 Fakultäten können derzeit 270 verschiedene Studienabschlüsse als Bachelor-, Master- oder Ph.D.-Abschlüsse erreicht werden. Sie ist übersichtlich und gut organisiert, lokal und regional verankert sowie international ausgerichtet. Die Gebäude des Faches Sport sind in der Stadt verteilt, d.h. sie bilden keinen Campus wie in Dortmund. Es wird in der Regel in tschechischer Sprache unterrichtet, wobei zunehmend auch Programme auf Englisch und gelegentlich auf Deutsch angeboten werden. 


Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der UNI (http://www.cuni.cz) und im folgenden Prospekt unter http://www.cuni.cz/UK-1016-version1-degree.pdf

 

TURIN
Die Universität Turin ist eine staatliche Universität in Norditalien. Sie wurde im Jahre 1404 gegründet und hat zurzeit circa 67.000 Studierende und knapp 2.000 wissenschaftliche Angestellte. Das Sportinstitut der Universität Turin heißt SUISM. Die Abkürzung steht für „Scuola Universitaria Interfacoltà in Scienze Motorie“ und heißt auf Deutsch übersetzt „Interdisziplinäre universitäre Schule für die Wissenschaft der Bewegung“. Das Institut selbst liegt relativ zentral in der Stadt in einem historischen Gebäude, das von einer familiären und entspannten Atmosphäre gekennzeichnet ist. An der SUISM werden ein Bachelorstudiengang in Allgemeiner Sportwissenschaft und zwei Masterstudiengänge mit einer leistungsorientierten und einer gesundheitsorientierten Ausrichtung angeboten; reine Lehramtsstudiengänge gibt es in Italien nicht. Alle Studiengänge sind durch einen hohen Praxisanteil gekennzeichnet, wobei seit 2007 durch die Gründung eines Forschungszentrums die Forschung und Lehre in den Arbeitsbereichen Trainingswissenschaft und Sportpsychologie intensiviert werden. Die Beherrschung der Italienischen Sprache auf dem Niveau B1 ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an dem Lehrangebot.


Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der SUISM (www.suism.unito.it/do/home.pl) und bei Dr. Enrico Michelini.

Wichtiger Hinweis:
Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, über das zweite Lehramtsfach oder die Erziehungswissenschaft und deren ERASMUS-Kooperationen einen Studienaufenthalt im Ausland zu absolvieren und dabei das Fach Sport zu studieren.


1.3 Bewerbungsverfahren

Als Bewerber(in) muss man an der TU Dortmund voll immatrikuliert sein und das erste Studienjahr im Bachelor abgeschlossen haben.

Es empfiehlt sich, etwa ein Jahr vor dem möglichen Auslandsaufenthalt Informationen über die ERASMUS-Partneruniversitäten und das Bewerbungsverfahren einzuholen. Das Verfahren zur Auswahl der Studierenden wird von den einzelnen Fächern festgelegt und kann bei den jeweiligen ERASMUS-Fakultäts - bzw. Fachkoordinator(inn)en erfragt werden (im Fach Sport: Jürgen Swoboda). Nach der Auswahl muss von den Studierenden das Online-Grant Agreement der TU Dortmund ausgefüllt, online abgesendet, ausgedruckt und von dem/der ERASMUS-Fakultäts- bzw. Fachkoordinator(in) unterschrieben und an das Referat Internationales geschickt werden

Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren findet man auf der Homepage des Akademischen Auslandsamtes (AAA) unter:
http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Downloads/index.html#outgoings

 

Wichtig: Das ist noch nicht die Anmeldung bei der Gasthochschule! Hierzu müssen die aktuellen Formulare auf der Homepage der Gasthochschule herunter geladen werden.

1.4 Anerkennung von Studienleistungen und weitere Tipps

Vor dem Studienaufenthalt wird ein Studienplan (sog. „Learning Agreement“) mit dem/der Fakultäts- bzw. Fachkoordinator(in) vereinbart. Dieser bereitet die Anerkennung der im Ausland erworbenen Studien- und Prüfungsleistungen vor. Im Learning Agreement werden die Lehrveranstaltungen und Kurse eingetragen, die an der TU Dortmund anerkannt werden. Es ist vom Studierenden und dem/der Fakultäts- bzw. Fachkoordinator(in) zu unterschreiben. Eine Unterschrift aus dem Referat Internationales ist nicht erforderlich! Es wird lediglich ein Scan des vollständigen Learning Agreements per Email gesendet an: erasmus-outgoings@verwaltung.tu-dortmund.de

Die zweite Seite „Changes to the original agreement“ kann bei Änderungen innerhalb der ersten vier bis sieben Wochen nach Ankunft in der Gasthochschule ausgefüllt und dann wieder als Scan an das Referat Internationales der TU Dortmund geschickt werden.

Zum Abschluss des Studienaufenthaltes erhält man von der Gasthochschule ein sog. „Transcript of Record“, das die tatsächlich erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen dokumentiert. Sollten Studierende weniger als 15 ECTS-Punkte auf ihrem „Transcript of Records“ nachweisen, so müssen sie eine schriftliche Begründung über die Fakultät beim Referat Internationales einreichen. Zur Anerkennung dieser Leistungen für das Studium an der TU Dortmund ist wiederum der/die ERASMUS-Fakultätskoordinator/-in aufzusuchen.

Für die weitere Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthaltes ist die Checkliste (http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Downloads/) des AAA der TU Dortmund ausgesprochen hilfreich:
Vor dem Aufenthalt:

  • Online-Annahmeerklärung & Studienbescheinigung
  • Lernvereinbarung (Learning Agreement)

Nach dem Aufenthalt:

  • Bestätigung der Gasthochschule
  • Erfahrungsbericht & Fragebogen
  • Notenübersicht (Transcript of Records)

Hinweis: Wenn nicht alle Unterlagen vollständig und fristgerecht beim Referat Internationales eingereicht werden, muss die gesamte Förderung zurückgezahlt werden (Fristen siehe Checkliste)!

Weitere Informationen unter: http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Dortmunder_Studierende/Bevor_Sie_ins_Ausland_gehen/index.html


1.5 Finanzierungsmöglichkeiten

ERASMUS-Förderung
Jede(r) ERASMUS-Student erhält ein sog. „Mobilitätsstipendium“, das in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden EU-Geldern und der Anzahl der Austauschstudierenden zwischen 150€ und 300€ im Monat liegt. Die Mittel werden vom Akademischen Auslandsamt verwaltet und ausgezahlt. Weitere Informationen über: www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/AAA/Team/Auslandsaufenthalte/hope.html

Auslands-BAFöG
Studierende, die bereits ein Inlands-BAFöG erhalten, bekommen meist zusätzlich ein Auslands-BAFöG. Studierende ohne Inlands-BAFöG können das Auslands-BAFöG aufgrund der höheren Kosten des Auslandsstudiums ebenfalls beantragen. Der ERASMUS-Mobilitätszuschuss und das Auslands-BAFöG schließen sich nicht aus! Genaue Informationen siehe unter: www.auslandsbafoeg.de

Stipendien
Wer das ERASMUS-Programm nicht nutzen möchte und sich auf eigene Faust eine Universität aussucht, kann sich direkt für Stipendien beim Deutschen Akademischen Austausch Dienst bewerben. Informationen zu den Förderungsmöglichkeiten des DAAD sowie anderer Förderorganisationen zur Unterstützung von Studium, Forschung oder Lehre im Ausland finden Sie unter folgender Internet-Adresse: www.daad.de/ausland/de/


Hinweis: An der Gasthochschule fallen keine Studiengebühren an! Studierende, die ein Auslandsstipendium von anderer Stelle erhalten (z.B. Studienstiftung) können diesen Vorzug des ERASMUS-Programmes ebenfalls nutzen.


1.6 Erfahrungsberichte

Es folgen Erfahrungsberichte von Sportstudierenden, die im Rahmen des ERASMUS-Programmes an den Partneruniversitäten des Faches Sport oder der Erziehungswissenschaft studiert haben:

Dateiname Dateigröße Letzte Änderung
Tim Dust - Prag - SS '07
40,91 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Matthias Rolle - Prag - WS 07/08
48,43 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Ingo Knappe - Granada - WS 07/08
42,99 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Benjamin Zander - Gran Canaria - WS 08/09
86,92 kB
16. Apr 2012 - 16:12
Maren Kraus - Paris - SS '12.pdf
71,82 kB
06. Dez 2012 - 16:38
Marian Bäcker - Gran Canaria - WS 14/15
135,9 kB
20. Mär 2015 - 10:36
Janina Ludwig - Gran Canaria - WS 15/16
107,97 kB
27. Mai 2016 - 12:08


Weitere Erfahrungsberichte von Studierenden anderer Fächer können hier nachgelesen werden: http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Dortmunder_Studierende/Erfahrungsberichte/ERASMUS_Erfahrungsberichte/index.html


2 Weitere Austauschprogramme der TU Dortmund

Die TU Dortmund verfügt neben den Kooperationen im Rahmen des ERASMUS-Programmes über weitere Partnerschaften mit zahlreichen anderen Hochschulen aus der ganzen Welt wie z.B. Australien, Botswana, Kanada, Südafrika, USA sowie verschiedenen lateinamerikanischen und asiatischen Länder. Diese Partnerschaften sind in unterschiedliche Austauschprogramme eingebettet und erleichtern den Studienaufenthalt im Ausland. Allerdings bieten nicht alle Partneruniversitäten das Fach Sport an. Hierfür muss jede(r) Interessent(in) selbst recherchieren. Erste Hinweise zum Einstieg siehe unter http://www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/Dortmunder_Studierende/Studium_im_Ausland/Austauschprogramme_der_TU/index.html
oder können direkt beim AAA der TU Dortmund erfragt werden (siehe unten):
www.aaa.tu-dortmund.de/cms/de/AAA/Team/Auslandsaufenthalte/hope.html

Zudem besteht die Möglichkeit, Praktika im Ausland zu absolvieren. Ausschreibungen werden auf der Homepage des Akademischen Auslandsamtes unter „Dortmunder Studierende“ ( Praktikum im Ausland ), sowie im monatlich erscheinenden „AAA-Info“ veröffentlicht. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in einem sog. „Praktikumsverteiler“ aufnehmen zu lassen (Ansprechpartnerin: Laura Hope, siehe unten).


3 Kontakte

Ansprechpartner für spezielle Informationen zum Sportstudium im Ausland:


Jürgen Swoboda
Swoboda

Kontakt:

Institut für Sport und Sportwissenschaft
Otto- Hahn- Str. 3
Raum 1101

Email: juergen.swoboda@tu-dortmund.de


Ansprechpartnerin des Akademischen Auslandsamtes der TU Dortmund für grundsätzliche Informationen zu einem Studium oder Praktikum im Ausland, inklusive Bewerbungsmodalitäten und Finanzierungsmöglichkeiten:


Laura Hope

Kontakt:

Akademisches Auslandsamt,
Emil- Figge- Str. 61
Tel. 0231-755 4728

Email: laura.hope@tu-dortmund.de


4 Nützliche Webadressen

ERASMUS an der TU Dortmund - Referat Internationales: www.aaa.tu-dortmund.de

Informationen zum Auslandsbafög: www.auslandsbafoeg.de

ERASMUS - Deutscher Akademischer Austausch Dienst: eu.daad.de/erasmus/de/

ERASMUS Student Network Dortmund (ESN): www.facebook.com/esn.dortmund


Inhaltsverzeichnis

1 Studienfach-/Studiengangwechsel innerhalb der TU Dortmund

Studierende, die bereits an der TU Dortmund studieren und ihren Studiengang oder/und das Studienfach wechseln wollen, können sich für einen Studienplatz im höheren Fachsemester bewerben. Als Voraussetzung müssen anrechenbare Studienleistungen von mindestens einem Semester für das Studienfach anerkannt werden.


Die Anerkennung wird von dem/der jeweiligen StudienfachberaterIn bzw. dem zuständigen Prüfungsausschuss vorgenommen. Bei mehreren Fächern sind die Unterschriften und Stempel aller beteiligten Prüfungsausschüsse einzuholen. Die erforderliche Anrechnungsbescheinigung ist Teil des Antrages auf Änderung des Studienganges. Dieser Antrag ist bei zulassungsfreien Studiengängen oder Studienfächern nach Erhalt der Anrechnungsbescheinigung bis zum letzten Freitag vor Vorlesungsbeginn an das Studierendensekretariat der TU Dortmund zu stellen und findet sich unter:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/studienformalitaeten/studiengangaenderung/index.html


Hinweise:

  1. Das Fach Sport ist in allen Lehramtsstudiengängen des Dortmunder Modellversuch im höheren Fachsemester zulassungsfrei. Allerdings muss die erfolgreich bestandene Eignungsprüfung im Fach Sport nachgewiesen werden. Anforderungen siehe unter: www.sport.tu-dortmund.de
  2. In allen Lehramtsstudiengängen gilt die sog. „Studiengangjahresregelung“. Wegen des einheitlichen Studienstarts im Wintersemester ist für  Einstufungen zum Sommersemester eine gerade (2., 4., 6.) Fachsemesterzahl und zum Wintersemester eine ungerade (1., 3., 5.). Fachsemesterzahl anzugeben.

Bei einem Studiengang bzw. Studienfach mit einer Zulassungsbeschränkung auf höhere Fachsemester muss bis zum 15.09 (WS) bzw. 15.03. (SS) eine Bewerbung erfolgen. Der entsprechende Papierantrag „Zulassung für ein höheres Fachsemester“ sowie weitere Informationen zum Verfahren finden sich unter:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/formulare/zulassungsantrag_hoehereFS.pdf


Bei einem Wechsel vom Bachelor- in den Master-Lehramts-Studiengang innerhalb der TU Dortmund sind der Antrag auf Änderung des Studiums zusammen mit der Bescheinigung über den bestandenen Bachelorabschluss im Studierendensekretariat einzureichen. Weitere Informationen zum Einstieg in den Master finden sich unter:
www.tu-dortmund.de/bml/cms/de/bachelor/bfp_bk/mastereinstieg/index.html


Die endgültige Änderung des Studiums kann in allen Fällen erst dann durchgeführt werden, wenn der für die Rückmeldung bzw. Änderung notwendige Betrag der Matrikelnummer des/der AntragstellerIn zu gebucht werden kann. Ist noch keine Zahlung eingegangen, kann der Antrag auch nicht bearbeitet werden.


2 Hochschulwechsel an die TU Dortmund

Studierende, die an einer anderen Hochschule studieren oder studiert haben, können sich unter Umständen für einen Studienplatz im höheren Fachsemester an der TU Dortmund bewerben. Voraussetzung hierfür ist, dass anrechenbare Studienleistungen von mindestens einem Semester für das Studienfach anerkannt werden.


Die Anerkennung wird von dem/der jeweiligen StudienfachberaterIn bzw. dem zuständigen Prüfungsausschuss als formale Einzelfallprüfung vorgenommen. Über das Ergebnis kann vorweg keine Aussage getroffen werden. Wichtig ist, möglichst aussagekräftige Unterlagen (Veranstaltungskommentare, Skripte, Prüfungsanforderungen etc.) und natürlich Bescheinigungen der erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen vorzulegen. Die Einstufung in ein höheres Fachsemester ist auf einem Vordruck vorzunehmen, der unter folgender Adresse heruntergeladen werden kann:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/formulare/Einstufungsformular.pdf


Das ausgefüllte Einstufungsformular ist Teil der üblichen Unterlagen zur Einschreibung in den gewählten Studiengang. Die Einschreibung in einen zulassungsfreien Studiengang im höheren Fachsemester muss bis zum letzten Freitag vor Vorlesungsbeginn online über folgende Internetseite der TU Dortmund erfolgen:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/einschreibung/onlineeinschreibung/index.html


Hinweis:
Das Fach Sport ist in allen Lehramtsstudiengängen des Dortmunder Modellversuch im höheren Fachsemester zulassungsfrei. Allerdings muss die erfolgreich bestandene Eignungsprüfung im Fach Sport nachgewiesen werden. Anforderungen siehe unter: www.sport.tu-dortmund.de


Bei Studiengängen bzw. Studienfächern mit einer Zulassungsbeschränkung auf höhere Fachsemester muss bis zum 15.09 (WS) bzw. 15.03. (SS) eine Bewerbung erfolgen. Der entsprechende Papierantrag „Zulassung für ein höheres Fachsemester“ sowie weitere Informationen zum Verfahren finden sich unter:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/formulare/zulassungsantrag_hoehereFS.pdf


Hochschulwechsler, die an der TU Dortmund einen Masterstudiengang in dem Modellversuch „Gestufte Studiengänge in der Lehrerbildung“ beginnen möchten, müssen beim Studierendensekretariat einen speziellen Antrag einreichen. Dabei ist zu beachten, dass die Einzelfallprüfung einige Zeit in Anspruch nimmt, da neben den allgemeinen Zugangsvoraussetzungen weitere Voraussetzungen nach der Prüfungsordnung oder den Fächerspezifischen Bestimmungen zu prüfen sind. Der Antrag findet sich unter:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/formulare/master_bamala_extern.pdf


Alle Informationen dieser Seite finden sich auch in dem folgenden Flyer:

Dateiname Dateigröße Letzte Änderung
Wechseln im Studium
36,51 kB
16. Apr 2012 - 16:12

3 Zusatz: Zweithörer

Studierende, die an einer anderen Hochschule als Ersthörer immatrikuliert sind, können auf Antrag an der TU Dortmund als Zweithörer zugelassen werden. Man unterscheidet:

  1. „Große Zweithörer“: Sie sind voll prüfungsberechtigt und können an der Zweituniversität einen Studienabschluss erwerben.
  2. „Kleine Zweithörer“: Sie sind nicht voll prüfungsberechtigt und können im gleichen Studiengang eingeschrieben sein. Hierfür muss nachgewiesen werden, dass die entsprechende Lehrveranstaltung in diesem Semester nicht an der Erstuniversität angeboten wird. Er/Sie ist lediglich zum Besuch dieser Veranstaltung berechtigt und darf auch nur in dieser Veranstaltung Prüfungsleistungen ablegen – sofern der Studiengang nicht zulassungsbeschränkt ist.

Weitere Informationen zur Einschreibung bzw. Zulassung sowie zur Höhe des Zweithörerbetrages finden sich unter:
www.tu-dortmund.de/uni/studierende/einschreibung/zweithoerer/index.html


4 Weitere Informationen und Kontakt

TU Dortmiund Studierendensekretariat Öffnungszeiten
Adresse: Emil- FIgge- Str. 61
Campus Nord
44227 Dortmund

Montag/Mittwoch:
12:30 - 15:30 Uhr

Dienstag/Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:
-geschlossen-

Info-Hotline: 0231 / 755- 2345
Liste der AnsprechpartnerInnen http://www.tu-dortmund.de/uni/studierende/kontakt/studierendensekretariat

Fakultät 16 Prüfungsausschuss Sprechzeiten
Vorsitzender: Prof. Dr. K.P. Busse
Emil- Figge- Str. 50
44227 Dortmund
siehe Homepage:
www.fb16.tu-dortmund.de/kunst/cms/
Telefon: 0231 / 755 - 2929 und -4506
Liste aller Prüfungsausschüsse http://www.tu.-dortmund.de/.../infopoint_team5/PAs_Modellversuch.pdf

Fach Sport Fachberater / Prüfungsausschuss Sprechzeiten
Ansprechpartner AOR Jürgen Swoboda siehe Homepage:
www.sport.tu-dortmund.de
(Rubrik "Personal")
Adresse: Otto- Hahn- Str. 3
Raum 1101
44227 Dortmund