Nicht eingeloggt | Einloggen für Personal
Teilnehmer der Wanderruderfahrt  2015

Pfingsten ist die Zeit der Wanderruderfahrt an der TU-Dortmund. Wie jedes Jahr machte sich eine Rudergruppe, bestehend aus 23 abenteuerlustigen Sportstudenten, unter der Leitung von Volker Grabow auf den Weg um an 7 Tagen auf sportliche Art und Weise die Flüsse Europas zu erkunden. Das diesjährige Ziel: Die Donau – von Pondorf über Passau und Schlögen bis zum Regattazentrum nach Ottensheim (Österreich) - 560 km von zu Hause entfernt. Die jeweiligen Übernachtungen erfolgten im Zelt, Bootshaus oder unterm Sternenhimmel, die zurückgelegte Ruderstrecke betrug exakt 200 km und der Wasserstand erwartete die Teilnehmer kurz vor den Hochwassermarkierungen.

Die ersten Etappen verliefen nach dem „Slip In“ im winzigen Pondorf an der Donau bis nach Deggendorf bei mittlerer Fließgeschwindigkeit ganz entspannt. Dort, am Zufluss der Isar, nahm die Donau an Fahrt auf und donnerte mit streckenweise 10 km/h Strömungsgeschwindigkeit über Vilshofen (Heimat von Andreas Kuffner – Olympiasieger 2012 im Deutschland-Achter) bis zum Drei-Flüsse-Eck nach Passau. Hier bot sich vom Wasser aus ein malerischer Anblick auf die Stadt. Die letzten beiden Tage führten durch das wunderschöne Naturschutzgebiet Donauleiten, durch die bewaldeten Steilhänge der Schlögener-Schlinge bis zum Regattahaus am toten Arm in Ottensheim. Gerade der letzte Tag verlangte den Sportlern einiges an Muskelarbeit ab, aber auch im nächsten Jahr heißt es wieder: Riemen- und Dollenbruch!

Zurück   (10.06.2015)