Nicht eingeloggt | Einloggen für Personal

Diesmal konnte das Traditionsteam Wacker Bauchfleisch seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen und wurde durch die heißen Jungs im Team Allstars bei der neunten Auflage des Sally Cups abgelöst. Auch in diesem Jahr ließen die Sportstudenten der TU Dortmund den Ball im La Ola Fussball Center in Kirchhörde am vierten Freitag im neuen Jahr wieder rollen. Das mittlerweile traditionsreiche „Indoor“- Fußballturnier, diesmal ausgerichtet von einer Arbeitsgruppe der Spezialisierungsveranstaltung Torschussspiele unter der Leitung von Klaus Collmann und Markus Hennig findet seinen Anlass in Gedenken an Rolf „Sally“ Salgert. Im Juli 2010 im Alter von 60 Jahren viel zu früh, verstarb der langjährige Mitarbeiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaften. Seit mehr als drei Jahrzehnten prägte der Sportdozent nicht nur den Universitätsalltag. Als Initiator dieses Fußballturniers brachte er seine vielfältigen Erfahrungen auch in das Freizeitgeschehen der Studenten mit ein.

Früher Freitagabend am 24.Januar um 17 Uhr. Anpfiff zum Sally Cup 2014 im La Ola Soccercenter in Dortmund Kirchhörde ! Diesmal hatten sich 10 Mannschaften rechtzeitig angemeldet. In zwei Dreiergruppen A und B und einer Vierergruppe C wurde die Vorrunde bestritten. Sieger der Gruppe A wurde der spätere Titelträger Allstars vor den Dorstfelder Jungs und Zeltik Glasgow. In Gruppe B setzte sich das Weiße Ballett vor dem SF Unna und dem FC Schmerzgebirge Aue durch. Titelverteidiger Wacker Bauchfleisch knapp vor Vapor 2.0 und dem Titelträger 2011 FC Blödderschiss sowie Arminia Biergefällt war die Reihenfolge in der Gruppe C.

Während sich Team Allstars deutlich mit 5:2 im einen Halbfinale gegen Wacker Bauchfleisch durchsetzen konnte, ging es im zweiten Halbfinale zwischen Vapor 2.0 und dem Weißen Ballett deutlich enger zu. Erst im Elfmeter-schießen behielten letztere die Oberhand, wobei sich hier deren Keeper Philipp Rudolph aus-zeichnen konnte. Das kleine Finale entschied Wacker Bauchfleisch gegen Vapor 2.0 für sich und im großen Finale gab es ein klares 8:2 für die neuen Titelträger. Ganz besonders im Finale blitzte die herausragende Klasse von „Dimi“ Tzampazakis auf, der zum besten Spieler des Turniers von den Mannschaftskapitänen gewählt wurde.

Bei der Siegerehrung dankte Sportdozent Klaus Collmann den Turniersponsoren Red Bull, CKL, Cineworld Lünen und dem La Ola Fussball Center. Desweiteren wies er 2015 auf das 10. Jubiläumsturnier des Sally Cup im nächsten Jahr hin.

Zurück   (27.01.2014)