Nicht eingeloggt | Einloggen für Personal

Am 27.10.12 fand an der TU Dortmund der Tag der offenen Tür statt. Am Institut für Sportwissenschaft wurden zu diesem Anlass verschiedene Projekte der von Prof. Dr. Thomas Jaitner geleiteten Arbeitsbereiche „Training und Bewegung“ sowie „Leistung und Gesundheit“ vorgestellt. Diese Arbeitsbereiche befassen sich mit der Betreuung von Spitzensportlern sowie mit der Optimierung von Trainingsprozessen, dem Erforschen von Prinzipien des Bewegungslernens und mit der Technikoptimierung in verschiedenen Sportarten.

Neben einem Badminton-Messschläger und einer dreidimensionalen Bewegungsanalyse zur Technikoptimierung für die deutsche Volleyballnationalmannschaft wurden Verfahren zur Leistungsdiagnostik im Spitzensport vorgestellt. Olympiasieger Filip Adamski aus dem deutschen Ruderachter und Radprofi Sarah-Lena Hofmann, die vom Sportinstitut betreut werden, demonstrierten sportartspezifische Labortests, wie sie auch in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle des Trainings durchgeführt werden. Bei diesen Tests wurden von den Mitarbeitern des Instituts für Sportwissenschaft bei verschiedenen Belastungsstufen Herzfrequenzen, Blutlaktat sowie Atemgase analysiert und anschließend ausgewertet und interpretiert.

Professor Jaitner und seine Mitarbeiter zeigten sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Sein Arbeitsbereich konnte sich den vielen Besuchern gut präsentieren und eindrucksvoll einige ausgewählte Tätigkeiten zeigen und erklären.

Zurück   (05.11.2012)