Nicht eingeloggt | Einloggen für Personal
Studierende des Sportinstituts gewinnen Förderpreis des Deutschen Sportlehrerverbands NRW



Im Jahr 2020 standen und stehen auch die Sportstudierenden im Praxissemester vor einer besonderen Herausforderung. Viele Studierende ließen sich davon jedoch nicht entmutigen, sondern erstellten beeindruckende Projekte, um mehr Bewegung, Spiel und Sport in den Alltag der anwesenden oder zu Hause gebliebenen Schülerinnen und Schüler zu bringen. Adäquate Bewegungsaktivitäten sind schließlich gerade jetzt wichtig, damit Kinder und Jugendliche die ungewöhnliche Zeit möglichst gut bewältigen können. Dieses Engagement der angehenden Sportlehrkräfte honoriert der DSLV NRW in diesem Jahr mit einem Förderpreis.

Gleich zwei Studierende des Sportinstituts landeten dabei „auf dem Treppchen“ und erhielten ihre Preise von Dr. Anne-Christin Roth (Vizepräsidentin des DSLV NRW): Den dritten Platz belegt Lisa Henneke (Universität Dortmund) mit ihrem Corona-Sport-Wettkampf, bei dem sowohl die Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht als auch diejenigen, die zu Hause bleiben müssen, als Klassengemeinschaft am Schulwettkampf teilnehmen können. Platz Zwei geht an Johanna Asweh (Universität Bielefeld), die ein vielseitig einsetzbares Bewegungstagebuch für die Grundschule entwickelt hat. Den ersten Platz belegt Pia Ikemann (Universität Dortmund), die in ihrem Padlet für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 vielfältige Spieleideen für die Zeit der Schulschließungen und darüber hinaus anbietet. Wir danken allen Studierenden, die ihre Projekte eingereicht haben, für ihr Engagement für mehr Bewegung, Spiel und Sport in Pandemie-Zeiten!



Zurück   (11.12.2020)